500 JAHRE REFORMATION

CHORFEST BADEN 2017
IN HEIDELBERG

1517 – 2017
Singend ging die Reformation durch die Lande.
Singend hat die Evangelische Kirche 500 Jahre lang gewirkt.
Singend lebt die Christenheit. 

In der Zeit vom 30.06. bis 02.07.2017 wird die Reformationsstadt Heidelberg ein Zentrum lebendiger Kirchenmusik: Die Badische Landeskirche feiert das 500-jährige Reformationsjubiläum mit einem großen Chorfest. Gruppen aus allen Orten Badens kommen in Heidelberg zusammen, um gemeinsam zu singen, zu hören und zu feiern. Kirchenchöre, Kantoreien, Gospelchöre, Kinderchöre und natürlich auch unsere Bläserinnen und Bläser sind eingeladen, dabei zu sein. 

Es gibt Musik auf Straßen und Plätzen, große Konzerte, viele Workshops und festliche Gottesdienste. Der Messias von Händel wird aufgeführt, ebenso gibt es ein Gospelprogramm, neue Musik, ein Kindermusical und ein Konzert mit dem Ensemble Amarcord. 

Wenn Sie als Unternehmen, Organisation oder Privatmensch unser Chorfest unterstützen möchten, können Sie sich hier etwas detaillierter mit unseren Sponsoring-Paketen vertraut machen. 

 

HEIDELBERG: STADT DER REFORMATION

In Heidelberg haben Reformatoren wie Martin Luther, Martin Bucer, Philipp Melanchthon, Zacharias Ursinus und Caspar Olevian gelebt, gewirkt und gestritten. Für die Entwicklung der evangelischen Kirche waren die Heidelberger Disputation und der Heidelberger Katechismus Meilensteine von unschätzbarem Wert. Noch heute ist die theologische Fakultät der weltberühmten Universität eine wichtige Stätte von Forschung und Lehre protestantischen Glaubens. 2016 erhält Heidelberg den Ehrentitel Reformationsstadt Europas. Die Badische Landeskirche hat Heidelberg für ihre größte Veranstaltung zum Reformationsjubiläum ausgewählt: Das Chorfest Baden vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2017.

 

Heidelberg: Stadt der Ökumene

Der historisch bedeutendste Sakralbau der Badischen Landeskirche ist die Heidelberger Heiliggeistkirche. Gerade dieser wunderschöne Raum ist aber auch ein Symbol für die Ökumene. Seit der Reformation wechselte unzählige Male die Konfession der Kirche (katholisch, lutherisch, reformiert, uniert). Lange Zeit war der Bau Simultankirche. Erst im 20. Jh. wurde die Mauer eingerissen, die den katholischen Chor vom evangelischen Kirchenschiff trennte. Heute pflegen die Heidelberger Gemeinden eine lebendige und freundschaftliche Ökumene. Beim Chorfest Baden ist die katholische Stadtkirche Gastgeberin, außerdem wirkt beim großen Eröffnungskonzert der katholische Bezirkskantor Markus Uhl und seine Cappella Palatina mit. Am Reformationstag 2017 wird in der Heiliggeistkirche von  Dekanin Dr. Marlene Schwöbel-Hug und  Dekan Dr. Joachim Dauer eine Charta der Ökumene unterzeichnet. 

 

Heidelberg: Stadt der Musik

In der langen und bewegten Geschichte Heidelbergs haben immer wieder große Musikerinnen und Musiker die Stadt besucht: Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy haben auf der Orgel der Heiliggeistkirche gespielt, Robert Schumann hat an der Heidelberger Universität studiert, Johannes Brahms und Max Reger weilten oft und gern in der Stadt am Neckar. Auch im 20. Jahrhundert blieb Heidelberg wichtig für die Musik: Persönlichkeiten wie Albert Schweitzer, Wilhelm Furtwängler und Wolfgang Fortner lehrten, lernten und musizierten in Heidelberg. Von der Renaissance-Musik eines Arnolt Schlick über Barock, Klassik und romantisches Liedgut bis zur lebendigen Jazz-Szene der Nachkriegszeit und zum Hip-Hop unserer Tage reicht die stilistische Vielfalt der Kompositionen. Seit 1931 ist Heidelberg zudem die zentrale Ausbildungsstätte für Kantorinnen und Kantoren der Badischen Landeskirche. Bis heute prägt die Hochschule für Kirchenmusik das kulturelle Leben der Stadt. Beim Chorfest werden selbstverständlich Lehrende und Studierende überall dabei sein. Der Auftakt zum Chorfest am Freitag, 30. Juni ist gleichzeitig Abschluss der traditionellen Heidelberger Summer School, einer Kooperation zwischen dem Praktisch-Theologischen Seminar und dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Heidelberg sowie der Hochschule für Kirchenmusik.

 

Heidelberg: Stadt des Chorfests

Landeskirchengesangstage haben in Baden eine lange und schöne Tradition. Kirchenchöre begegnen sich, singen für- und miteinander, hören einander zu, feiern miteinander. Spätestens seit dem großen Chorfest in Pforzheim 2013 hat sich die Veranstaltung geöffnet zu einem bunten Forum für Chöre verschiedenster Ausrichtungen: Vom Kinderchor bis zur Seniorenkantorei, vom Kammerensemble bis zum Gospelchor, vom Soloquintett bis zum großen Oratorienchor; alle Chöre sind eingeladen zum Mitmachen. Wunderbare Räume wie die Peters-, Providenz-, Jesuiten- und Heiliggeistkirche werden zum Klingen gebracht. Gleichzeitig laden Bühnen auf dem Universitätsplatz, dem Kornmarkt und dem Brückenfest zum Singen und zum Hören ein. In Gemeindehäusern, der Erlöserkirche, der Kapellengemeinde und dem Morata-Haus gibt es vielfältige Workshop-Angebote für Chorleiterinnen und Chorleiter, für Sängerinnen und Sänger, für alle Besucherinnen und Besucher des Chorfests. Der besonderen Zauber der romantischen Stadt kann auf Lied-Spaziergängen über den Philosophenweg erfahren werden und beim stimmungsvollen Abendliedersingen nach der Nacht der Chöre. Prominente Besucherinnen und Besucher werden beim Chorfest erwartet: Bei der von Ulrich Deppendorf moderierten Podiumsdiskussion am Freitag spricht der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD Wolfgang Huber mit Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft; am Samstag gibt es Musik von hervorragenden Chören und dem bekannten Ensemble Amarcord, am Sonntag predigt beim zentralen Gottesdienst der Bischof der badischen Landeskirche, Jochen Cornelius-Bunschuh.